Attila Muehl Band

Wenn man die Augen schließt und sich dem fein gesponnenen, bis ins kleinste Detail auskomponierten Klangteppich hingibt, eröffnet sich unter einem eine wundersame Märchenwelt: gesangliche Melodien locken in verwunschene Schlösser, über wilde Meere. Üppige Fliederblüten berauschen in Rosa und der Ritter singt an der Laute in Prosa. Es wird dunkel. Ein tiefer Abgrund tut sich auf, Sturzflug auf dem fliegenden Teppich, Verfolgungstraum. Man erwacht und merkt es kaum. Eine Nacht weiß viel zu erzählen... Eine Klangwolke aus dunklen, romantischen Farben und melodischen Ohrwürmern trifft auf virtuose Energie, mit einer Prise Britpop! Die Band ist jung und der Sound ist neu!

Bildschirmfoto 2021-06-07 um 14.34.55.png
Lucid Dreamer

Aufgenommen im Oktober 2018 bei 
RecPublica Studio in Poland

Veröffentlicht am 08.10.2021 mit dem Berliner Label Qftf


Attila Muehl - Gitarre/ Komposition
Markus Ehrlich - Tenor Saxophon / Flöte / Klarinette
Johannes von Ballestrem - Klavier / Synthesizer / Orgel
Martin Buhl - E-Bass
Julian Külpmann - Schlagzeug
 

Featuring 
Emese Muehl - Gesang

Charis Karantzas - Produzent / Mix
Douglas Henderson - Mastering

Lucid Dreamer is spacious, boundless, full of fantasies and patience. The compositions and soloists take time and intention to develop musical landscapes and sonic stories. Attila Muehl’s music is both poetic and powerful. There’s much to discover and enjoy in this mystic mix of musical narratives. Captivating artistry!

- UkVibe

videos by Phil Vetter

Attila Muehl - Gitarre/ Komposition
Markus Ehrlich - Tenor Saxophon
Johannes von Ballestrem - Klavier / Synthesizer
Martin Buhl - E-Bass
Julian Külpmann - Schlagzeug

 
70935525_2480346455389468_3694124650012344320_n.jpg
Markus Ehrlich (*1987 in Deutschland) ist ein in Berlin lebender Musiker. Er tritt als Saxophonist, Klarinettist und Flötist in ganz Europa auf, u.a. im Konzerthaus Berlin, beim Jazzdor Festival Strasbourg, JazzFest Brno, Silk Road Festival Baku, Musikzentrum De Bijloke Ghent und XJazz Festival Berlin. Zu seinen jüngsten Projekten gehören die Band Snooze-On, ein Jazz-Duo mit dem weltberühmten Bassisten Greg Cohen und das Jazz-Quartett Mifrás. Darüber hinaus spielte und spielt er mit vielen anderen bekannten Künstlern und Bands aus verschiedenen Genres, wie dem Ed Partyka Jazz Orchestra, Electro Deluxe, Moritz von Woellwarth Abstrakt Orchester, Ack van Rooyen, Marc Muellbauers "Kaleidoscope", Joe Jackson, The Major Minors und vielen anderen. Sein 2013 gegründetes Ensemble "Markus Ehrlichs Flexible Eingreiftruppe" wurde ins Leben gerufen, um viele interessante und besondere Projekte ins Leben zu rufen, die seine Handschrift tragen und von seinen vielfältigen Interessen, Ideen und Talenten profitieren. Geboren und aufgewachsen in einer musikalischen Familie, begann Markus im Alter von acht Jahren mit der Klarinette und mit zwölf Jahren kam das Tenorsaxophon hinzu. Von 2007 bis 2009 studierte er Jazz an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim. Nach drei weiteren Jahren am Jazz-Institut Berlin (Hochschule der Künste Berlin / Hochschule für Musik Hanns Eisler) machte er im Juli 2012 seinen Abschluss. Während dieser Zeit hatte Markus das Glück, bei namhaften Künstlern wie Kurt Rosenwinkel, Claudio Puntin, John Hollenbeck, Gerard Presencer, Mark Turner, Jim Black, Michael Abene, Joey Baron, Larry Grenadier, Jeff Ballard und vielen anderen zu studieren.
75557539_3727708913936512_3424693929830776832_n.jpg
Johannes von Ballestrem ist ein deutscher Jazzpianist und lebt in Berlin. Er stand bereits auf der Bühne mit Jazzgrößen wie Kurt Rosenwinkel, Greg Cohen, Norma Winstone, Eric Harland, Kurt Elling, Jim Black und Till Brönner. 2011-2013 nahm er mit dem Bundesjazzorchester mehrere CDs auf und unternahm Tourneen in ganz Europa und Afrika. 2014 eröffnete er die Deutsche Kulturwoche in Benin (Westafrika) mit einem Solokonzert und spielte dort Konzerte mit beninischen Musikern. Ein Forschungsstipendium des Berliner Senats brachte von Ballestrem 2016 für 6 Wochen nach New Orleans. Dort beschäftigte er sich intensiv mit den Wurzeln und den frühen Spielarten des Jazz. In den letzten Jahren rückte durch die Zusammenarbeit mit der Flötistin Mariana Zwarg als weiterer Schwerpunkt brasilianischer Jazz in den Fokus. Daraus ergaben sich bisher Kollaborationen mit wichtigen Vertretern der brasilianischen Musikszene, z.B. Hermeto Pascoal, Itiberê Zwarg und Fabio Gouvea. Johannes von Ballestrem studierte am Jazz Institut Berlin und an der HMT Leipzig, zu seinen Lehrern zählten Michael Wollny, Kurt Rosenwinkel und Wolfgang Köhler. Seit 2016 hat er einen Lehrauftrag am Jazz Institut Berlin.
13908842_10155096223603154_8390163858611683633_o.jpg
Martin Buhl - Der in Odense geborene Musiker entwickelte schon als Teenager ein tiefes Interesse für den Bass und es dauerte nicht lange, bis er in der lebendigen dänischen Musikszene auftauchte. Er hat einen Bachelor-Abschluss vom renommierten Berliner Jazz Institut, wo er in dem legendären Bassisten und Produzenten Greg Cohen einen Mentor fand. Er leiht seine Talente einer Vielzahl von internationalen Künstlern und reist ausgiebig um den Globus, um seinen starken Puls am Kontrabass und am E-Bass zu vermitteln.
54414071_3093774553981956_1681639860009435136_n_edited.png
Julian Külpmann - der preisgekrönte und renommierte Schlagzeuger wurde in Hannover geboren und begann im Alter von 7 Jahren Schlagzeug zu spielen und hat seitdem nicht mehr damit aufgehört. Nachdem er in seiner Jugend viele Jazz-, Rock- und Fusion-Gigs gespielt hatte, schrieb er sich mit 16 Jahren an der Musikhochschule Hannover ein, um bereits während der Schulzeit Jazz- und Pop-Schlagzeug zu studieren. Zur gleichen Zeit wurde er Schlagzeuger des Bundesjazzorchesters und begann, durch Europa und Indien zu touren. Im Alter von 19 Jahren setzte er sein Studium von Jazzmusik aller Art an der Universität der Künste Berlin bei John Hollenbeck, Kurt Rosenwinkel und Greg Cohen fort. Seitdem hat Julian mit Dutzenden von europäischen Jazz- und Popkünstlern getourt und Aufnahmen gemacht, darunter Ron Spielman, Andreas Kümmert, Nils Wogram, Richie Beirach, Greg Cohen, David Friedman, Jocelyn B. Smith, Ingrid Arthur, Achim Seifert Project. Außerdem spielte er Schlagzeug bei Udo Lindenbergs "Hinterm Horizont" und im "Theater des Westens" Berlin. Külpmann erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. Best Young European Musicians 2002 (USA), Skoda Jazz Award 2006 (Deutschland), Drummer of Tomorrow 2007 (G/A/CH), Future Sounds 2010 (Leverkusener Jazztage) und war sogar Halbfinalist bei der weltbekannten Thelonious Monk Jazz Competition 2012 in Washington, D.C. Julian ist Endorser von Ludwig Drums und Meinl Cymbals. Er lebt derzeit in Berlin, wo er weiterhin für Künstler aus der ganzen Welt des Jazz, Pop und Soul spielt und aufnimmt.